Coronavirus - wir informieren


Ab Montag, 16.03.2020 sind die bayerischen Schulen bis zum Beginn der Osterferien geschlossen.

Für die öffentlichen Einrichtungen in Münchberg gelten folgende Lösungen:

  • Unser Städt. Alten- und Pflegeheim am Stadtpark wurde für Besucher geschlossen. Gerade die Bevölkerungsgruppe über 65 Jahre stellt eine besondere Risikogruppe dar, aber auch die Beschäftigten des Hauses müssen für die Bewohner gesund bleiben. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit telefonisch über das Wohlergehen Ihrer Angehörigen informieren. Die Stationen geben gerne Auskunft.
  • Der Jugendtreff Bürgerzentrum bleibt ab Montag, 16.03.2020 bis auf weiteres geschlossen.
  • Die Stadtbibliothek bleibt bis auf weiteres geschlossen. Fällige Medien können gerne in den Rückgabekasten eingeworfen werden. Mahngebühren für nicht zurückgegebene Medien werden bis 21.04.2020 ausgesetzt. 
  • Veranstaltungen der VHS und der Musikschule in der Lutherschule entfallen bis auf weiteres.
  • Die Städt. Turnhallen an der Grund- und Mittelschule werden geschlossen. Nach der Kommunalwahl werden die Schulen und Turnhallen noch einmal grundgereinigt und dann geschlossen.
  • Sämtliche Spielplätze sind bis zum Ende der Osterferien gesperrt.
  • Das Rathaus und das Stadtarchiv sind ab Dienstag, 17.03.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir bitten darum, dass sämtliche Angelegenheiten telefonisch unter 09251/874-0 oder per E-Mail stadtverwaltung@muenchberg.de geklärt werden. Über unser Bürgerserviceportal https://www.buergerserviceportal.de/bayern/muenchberg können Sie ebenfalls verschiedene Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Terminvereinbarungen für nicht verschiebbare Angelegenheiten sind möglich.
  • Informationen zu den Angeboten der Stadtwerke, wie zum Beispiel Hallenbad oder Sauna, finden Sie tagesaktuell auf deren Homepage https://www.stadtwerke-muenchberg.de/
  • Informationen zur Schuleinschreibung an der Grundschule Münchberg finden Sie auf der Homepage https://grundschule.muenchberg.de/index.php/einschulung-2/

Generell gilt, dass sich die sozialen Kontakte auf ein Minimum beschränken sollen. Alle Veranstaltungen, die nicht zwingend notwendig sind, sollten verlegt bzw. abgesagt werden!

  • Ladengeschäfte müssen ab Mittwoch, 18.03.2020 schließen. Ausgenommen sind der Lebensmittelhandel,  Getränkemärkte, Banken, Postfilialen, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tierbedarfsgeschäfte, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Reinigungen und der Online-Handel. Einkaufszentren und Kaufhäuser dürfen nur für diese genannten Bereiche öffnen. Für all diese Geschäfte werden die Ladenöffnungszeiten ausgeweitet, um den Andrang zu entzerren. Sie dürfen werktags von 6 bis 22 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 18 Uhr öffnen. Diese Regelungen gelten zunächst bis einschließlich 30. März.
  • Ab Mittwoch, 18.03.2020 dürfen nur noch Speiselokale und Betriebskantinen öffnen sowie Betriebe, in denen überwiegend Speisen angeboten werden – aber alle nur noch von 6 bis 15 Uhr. In Innenbereichen dürfen sich maximal 30 Gäste aufhalten, und es muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen sichergestellt werden. Auslieferungsdienste, Mitnahmeangebote und Drive-in-Schalter dürfen auch nach 15 Uhr geöffnet bleiben, um damit die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung zu ergänzen. Hotels bleiben ausgenommen, wenn sie lediglich Übernachtungsgäste bewirten. Diese Auflagen gelten vorerst bis einschließlich 30. März.
  • Von Dienstag, 17.03.2020 an müssen sämtliche Freizeiteinrichtungen in Bayern geschlossen bleiben, und zwar bis einschließlich 19. April. Das betrifft Schwimmbäder, Saunen, Thermen, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Diskotheken, Spielhallen, Theater, Museen, Bibliotheken, Vereinsräume, Bordelle, Sporthallen, Fitnessstudios, Tierparks, Aus- und Fortbildungseinrichtungen, Musik- und Volkshochschulen sowie Jugendhäuser. Auch Sport- und Spielplätze werden gesperrt.
  • Versammlungen und Veranstaltungen werden generell und landesweit verboten, und zwar ab Dienstag, 17.03.2020 bis einschließlich 19. April. Ausgenommen sind lediglich private Feiern „in hierfür geeigneten privat genutzten Wohnräumen“. Ausnahmegenehmigungen sind nur in speziellen Fällen denkbar.

TESTSTELLE FREIHEITSHALLE HOF

Um die ärztlichen Dienste im Hofer Land zu entlasten, haben Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und Landrat Dr. Oliver Bär entschieden, eine zentrale Teststelle in der Hofer Freiheitshalle einzurichten.

Diese Teststelle wurde nun, in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsbehörde von Stadt und Landkreis Hof, dem Ärztlichen Kreisverband Hof, der Freiheitshalle Hof sowie ehrenamtlichen Helfern eingerichtet. Sie nimmt am Dienstag, 17.03.2020, ihren Dienst auf und ist jeweils von Montag bis Samstag von 13.00 bis 15:00 Uhr besetzt.

Wir bitten Sie, folgende wichtigen Hinweise zu beachten:
Getestet werden ausschließlich Personen, die alle vier nachstehenden Kriterien erfüllen:

1. Personen, die in dringendem Verdacht stehen, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben.
2. Personen, die durch ihren Hausarzt vorher bei der Stelle angekündigt wurden.
Bitte suchen Sie nicht auf eigene Faust die Teststelle auf, sondern kontaktieren Sie vorab telefonisch (nicht persönlich!) Ihren Hausarzt. Wenn Sie Ihren Hausarzt nicht erreichen, melden Sie sich beim Ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefonnummer: 116117). Wenden Sie sich nur in Ausnahmefällen an das Gesundheitsamt.
3. Personen, die in der Stadt oder dem Landkreis Hof wohnen. Alle anderen Personen bitten wir, sich mit der Gesundheitsbehörde in Ihrem Landkreis in Verbindung zu setzen.
4. Personen, die Ihre Versichertenkarte vorzeigen können.

Wir bitten um Verständnis, dass diese Stelle ausschließlich für Personen gedacht ist, die im Verdacht stehen, sich mit dem Virus infiziert zu haben. Es werden keine prophylaktischen Abstriche genommen.
Wenden Sie sich deshalb im Verdachtsfall telefonisch bei einer der oben genannten Stellen. Die Ärzte werden anhand Ihrer Angaben feststellen, ob Sie als Verdachtspatient eingestuft werden und Sie dann bei der zentralen Teststelle anmelden.

Die zentrale Teststelle wurde in der Freiheitshalle Hof als „Drive in“ eingerichtet. D.h. Personen, die von einem Arzt bei der Teststelle angemeldet wurden, begeben sich mit ihrem PKW zur Teststelle. Die Abstriche werden dann von den Ärzten über das geöffnete Autofenster entnommen.
Die Teststelle befindet sich im Anlieferungsbereich der Freiheitshalle. Die Zufahrt erfolgt über die Nailaer Straße.

Um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, appellieren wir an Ihre Umsichtigkeit und Rücksicht. Bitte kommen Sie ausschließlich zur Teststelle, wenn Sie alle vier oben beschriebenen Kriterien erfüllen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.