Neue Anschlussstelle für die Autobahn A9


Der Hofer Landrat Dr. Oliver Bär zeigt sich erfreut. "Die Gespräche mit dem Bund und der Autobahndirektion haben zum Erfolg geführt", so Landrat Dr. Bär. Wir konnten vermitteln, dass mit dem Bau der Anschlussstelle mehrere Ziele erreicht werden können: zum einen werde Straas entlastet, zum zweiten wird Münchberg besser angebunden und zum dritten rücken die Orte entlang der B 289 von Weißdorf bis Rehau näher an die A 9 heran. 
Der Landrat stellte klar, dass durch die Anschlussstelle zwar Grundstücke in Anspruch genommen werden müssen. Im Gegenzug sei aber die Ortsumfahrung Straas, die bislang im Ausbauplan des Freistaates Bayern vorgesehen war, nicht mehr nötig. Im Übrigen werde er gemeinsam mit der Autobahndirektion das Gespräch mit den Grundstückseigentümern suchen, obschon es noch keine Detailpläne des Bundes gäbe.