Schwimmkurse in den Sommerferien


Der Bedarf bei den Kindergarten- und Grundschulkindern ist groß – konnten doch in den letzten eineinhalb Jahren keine Schwimmkurse stattfinden. Die Wartelisten wachsen ins Unermessliche, daher haben sich Florian Bär (Vorsitzender des Stadtverbands der Münchberger Sportvereine), Bürgermeister Christian Zuber, die Verantwortlichen des Badelandes Münchberg (Stadtwerke Münchberg) sowie die Verantwortlichen der DLRG, der Schwimmabteilung des TVM und der Wasserwacht an einen Tisch gesetzt, um verschiedene Lösungen und Angebote zu schaffen. 

Schwimmkurse im Freibad sind schwierig umzusetzen, viel zu sehr ist man abhängig vom Wetter und den Besucherzahlen. Das Hallenbad öffnet erst im September seine Pforten. Wie schaffen es die Vereine in der Urlaubszeit entsprechend qualifiziertes Personal zu stellen? Wer kommt für die Mehrkosten auf, wenn das Hallenbad früher zur Verfügung stünde? Dies waren einige Punkte, die es zu klären gab. 

Alle Beteiligten sind sich der Wichtigkeit dieses Themas bewusst, so dass eine erfreuliche Lösung gefunden werden konnte. Ab dem 23. August steht das Hallenbad für die Schwimmkurse zur Verfügung, die Mitarbeiter des Badelandes sind schon fleißig am Werkeln. Ab dem 20. September hat das Hallenbad dann wieder regulär geöffnet. Jeder der drei Vereine lässt zwei Schwimmkurse laufen, so dass letztlich um die 90 Kinder in diesem Sommer die Möglichkeit bekommen sollen, das Schwimmen zu lernen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um eine gute, individuelle Betreuung zu gewährleisten. Damit möchte man es schaffen, die derzeit schier unendlichen Wartelisten zu verkürzen. Eltern von Kindern, die noch auf keiner Warteliste stehen, können sich gerne an die jeweiligen Vereine wenden, um ihr Interesse zu bekunden. 

Die Schwimmlehrer appellieren an die Eltern, dass diese frühzeitig mit der Wassergewöhnung beginnen und die Zeit im Vorfeld der Schwimmkurse nutzen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um zu gewährleisten, dass die Kinder während des Kurses das Schwimmen lernen. Doch auch nach dem Kurs sollte das Gelernte intensiviert werden, damit die Kinder im Wasser immer sicherer werden. Durch regelmäßige Besuche im Schwimmbad, aber auch durch eine Mitgliedschaft in einem der Vereine kann dies schlussendlich geschehen. 

Außerdem haben Kinder unter 10 Jahren im Münchberger Hallenbad ab der neuen Hallenbadsaison in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt (bisher: Kinder unter 6 Jahren). Damit soll ein weiterer Anreiz zum Schwimmen geschaffen werden.


Nichtschwimmerwoche

Mit der Grundschule Münchberg wurde vereinbart, dass in der Woche vom 4. bis 8. Oktober möglichst viele Nichtschwimmer aus den zweiten und dritten Klassen jeweils von 13.30 bis 15.00 Uhr die Möglichkeit bekommen, Schwimmen zu lernen. Auch dafür stellen die DLRG, die Schwimmabteilung des TVM und die Wasserwacht ausgebildetes Personal zur Verfügung. Hierzu wird die Grundschule nach den Sommerferien informieren.

 

Über die erfolgreiche Regelung freuen sich von links Bürgermeister Christian Zuber, Florian Bär (Vorsitzender des Stadtverbands der Münchberger Sportvereine) und vom Badeland Münchberg Dominic Kirchner, Stefan Kammerer und Kerstin Dillner.