Kooperation Standesamt mit VG Sparneck/Weißdorf


Am heutigen Vormittag trafen sich die Verantwortlichen aus dem Münchberger Rathaus sowie der Verwaltungsgemeinschaft Sparneck/Weißdorf, um den Vertrag der künftigen Zusammenarbeit im Bereich Standesamt zu unterzeichnen.

Zum 01.03.2020 greift die „Große Übertragung“. Das heißt, dass eine Eheschließung künftig in Münchberg angemeldet werden muss, jedoch auch durch die Bürgermeister in Sparneck und Weißdorf in deren Räumlichkeiten durchgeführt werden kann. Weiterhin müssen Sparnecker/Weißdorfer Hausgeburten und Sterbefälle in Münchberg gemeldet werden. Es wird sichergestellt, dass am 01.03.2020 sämtliche Unterlagen aus Weißdorf und Sparneck im Standesamt Münchberg vorliegen.

Der Weißdorfer Bürgermeister Heiko Hain dazu: "Wo eine Zusammenarbeit sinnvoll ist, sollte man zusammenarbeiten. Für die Bevölkerung ändert sich wenig. Im Gegenteil, dies ist ein Service am Bürger". Auch der Sparnecker Bürgermeister Dr. Reinhardt Schmalz begrüßt die Kooperation. Kleinere Gemeinden können auf die Dienste der größeren Gemeinden zurückgreifen, und somit von deren Expertise profitieren. 

Auf dem Bild sind in der vorderen Reihe von links die drei Bürgermeister Dr. Reinhardt Schmalz (Sparneck), Christian Zuber (Münchberg) und Heiko Hain (Weißdorf) zu sehen. Hintere Reihe von links: die Standesbeamtin der VG Sparneck/Weißdorf Sonja Bulach, Leiter Bürgeramt/Ordnungsamt/Standesamt/Sozialamt Münchberg Markus Hertrich, Geschäftsleiterin Münchberg Tanja Bauer und Geschäftsleiter VG Sparneck/Weißdorf Günther Bienfang.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.