Wandern1.jpg

Wandern rund um Münchberg

Münchberg lädt zum wandern ein

Fränkischer Gebirgsweg.png


Münchberg ist ein wichtiger Etappenort am Fränkischen Gebirgsweg, der zwischen Untereichenstein bei Issigau und Hersbruck das Wanderland Franken in seiner wildromantischen Vielfalt zeigt. Er verbindet die höchsten Gipfel der faszinierenden fränkischen Naturlandschaft, führt die Wanderer in geheimnisvolle Felsenlabyrinthe und Höhlen und kreuzt Kulturstädte und stolze Burgen. Das alles schafft der  Fränkische Gebirgsweg auf hohem Niveau. Dabei überzeugt die neue Fernwanderroute mit hervorragender Wegeführung, abwechslungsreichen Kulturlandschaften und vielfältigem Wanderservice. Weitere Informationen zum Fränkischen Gebirgsweg: www.fraenkischer-gebirgsweg.de 

 

Fernwanderweg E6.png

Darüber hinaus ist Münchberg ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen ins Fichtelgebirge https://www.tz-fichtelgebirge.de/de/wandern/ und den Frankenwald https://www.frankenwald-tourismus.de/de/draussen/wandern/.

Durch die beiden europäischen Fernwanderwege E 3 (Atlantik - Ardennen - Böhmerwald) und E 6 (Ostsee - Wachau - Adria) werden beide Wandergebiete miteinander verbunden. Münchberg wird von beiden Wegen berührt und in den Wegbeschreibungen als Hauptetappenort genannt.

 


Via Porta.jpg


Der neue Pilgerweg Via Porta, der die Abtei Waldsassen mit dem Kloster Volkenroda verbindet, führt ebenfalls durch die Stadt Münchberg. Informationen hierzu unter www.viaporta.de

 



Quellenweg.jpg

Weiterhin beginnen in Münchberg zwei Hauptwanderwege des Fichtelgebirgsvereins; der Quellenweg nach Marktredwitz, über die Saalequelle, Egerquelle, Weißmainquelle, Naabquelle und Kösseine und der Westweg zum Rauhen Kulm bei Kemnath, über den Weißenstein nach Bad Berneck, Goldkronach und Immenreuth.


Kamm-Weg

Auf der Seite des Frankenwald Tourismus gibt es die ausührlichen Routeninformationen: 
https://www.frankenwald-tourismus.de



Wanderempfehlungen des Fichtelgebirgsvereins e.V., Ortsgruppe Münchberg

Es gibt natürlich neben den im Wanderführer beschriebenen Touren viele weitere Möglichkeiten, in der Umgebung von Münchberg zu wandern. So lassen sich die Routen miteinander kombinieren oder andere Startpunkte wählen.

Bei Tour 1 könnte man in Laubersreuth starten und über Jehsen (6 km) oder Ahornberg (11 oder 12 km) zurücklaufen.

Bei Tour 2 geht es auch von der Zimmermühle auf der alten Straße zurück nach Meierhof. Ab Laubersreuth 7 km. 

Bei Tour 3 kann man auf Route 3.2 in Richtung Rohrbühl beginnen (oder über die Vordere Horlachen 2 km abkürzen) und ab Hammermühle über Route 3.3 (11 km) oder Route 3.4 (17 km), zurückgehen oder man beginnt in Wulmersreuth und läuft von hier auf 3.1 und 3.4 über die Uprode (8 km). 

Bei Tour 4 bietet es sich an, mit der Bahn nach Stammbach zu fahren und wie beschrieben auf Route 4.1 10 km zurückzulaufen. Alternativ kann man 150 Meter nach der Fußgängerunterführung rechts abbiegen, den Berg hinauf, am Zaun entlang und jenseits der Straße auf dem Fahrweg nach Oelschnitz gehen und auf dem Westweg zurücklaufen
(10 km).

Man kann diese beiden Wege auch ab Münchberg kombinieren.

Vom Bahnhof Stammbach auf 4.1 bis zum Wasserscheidenweg gehen, auf diesem über Solg bis zum Westweg und auf diesem nach Münchberg, 12 km.

Beginnt man die Routen 4.1, 4.4 oder 4.5 am Seehotel in der Hinteren Höhe und geht nach dem Götzenbach geradeaus weiter bis zum Wegende, dann nach rechts auf 4.3 über Straas zurück, dann kürzt man 4 km ab, beim Start am Ende des Planetenweges 5,5 km.

Bei Tour 5 führt nach Schnakenhof ein Weg weiter bis Grohenbühl. Hier geht es nach links auf der 5 zurück (17 km) oder man geht in Zell in Richtung Reinersreuth, auf dem Radweg weiter bis Reinersreuth und zurück (20 km).

Oder Route 5.4 in Mechlenreuth beginnen, das sind 8 km, entsprechend kann man Route 5.1 und die obigen Vorschläge um 5,5 km abkürzen.

Bis Mechlenreuth gehen, nach links die Straße Richtung Sparneck überqueren und auf 5.1 zurück, 5,5km.

Ab Mechlenreuth auf dem Sträßchen Richtung Weißdorf bis zur Markierung Tour 3 gehen, auf dieser nach links über die Eiben und die Bahnlinie bis zum Sportplatz, hier nach links auf dem Pfad zur Gerhard-Hauptmann Straße und weiter am Wertstoffhof vorbei über die Schlachthofstraße zurück, 9 km.

Man kann auch über die Eiben in Richtung Saalmühle und vor dieser nach links über Weißdorf und Wulmersreuth (bei Start an der Firma AGS 8,5 km oder direkt über Wulmersreuth 6 km) oder nach rechts über Stockenroth ca. 10 km zurücklaufen.

 

Marathonwanderer können unsere Touren kombinieren:

Route 3.1 über Wulmersreuth bis zur Hammermühle gehen, auf Route 3.2 bis zum Weg 1, hier nach rechts auf Route 1.1 über Ahornberg bis Laubersreuth und jetzt nach rechts über Route 2.1 zurück, das sind 42 km.

Route 5.1 über Stockenroth-Germersreuth zum Waldstein, weiter über Schnakenhof bis zum Wasserscheidenweg, auf diesem nach links bis zum Westweg (Route 4.6) und über den Weißenstein auf Route 4.1 zurück, das sind 46 km.

Wir empfehlen immer die Mitnahme einer Wanderkarte, erhältlich z.B. bei Schreibwaren Heinritz am Pocksplatz.


Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, beim Fichtelgebirgsverein mitzuwandern, einfach zum Treffpunkt kommen. Das Programm findet sich auf 
www.fgv-muenchberg.de  
Änderungen sind möglich, deshalb den Schaukasten in der Kulmbacher Straße und die Presse beachten.