Plassenburg aus der Luft.jpg
markgrafenstadt kulmbach

Die Stadt am Zusammenfluss des Roten und Weißen Mains ist bekannt für Biere von Weltruf, eine der imposantesten Burganlagen Deutschlands und nicht zuletzt als die Stadt, in der der Entertainer Thomas Gottschalk aufgewachsen ist. Kein Wunder, dass es für unsere Gäste jede Menge zu entdecken gibt.

Kaum zu übersehen thront sie zum Beispiel über der „heimlichen Bierstadt“ – die Plassenburg. Die stattliche Festung bietet nicht nur einen tollen Ausblick auf die Stadt und das Kulmbacher Land, sie beherbergt gleich vier Museen in ihrem Inneren. So z.B. das Deutsche Zinnfigurenmuseum - das „Miniaturwunderland Kulmbachs“ - in dem nicht nur die kleinen Besucher ganz große Augen machen. Denn die weltgrößte Sammlung an Zinnfiguren stellt dort in verschiedenen Schaubildern die Geschichte der Menschheit nach.

Buettner Kulmbacher Brauerei.jpg

Zu Füßen der Plassenburg liegt der traditionsreiche Kulmbacher Mönchshof, in dem seit mehr als 600 Jahren fränkische Brautradition bewahrt wird. Frei nach dem beliebten Motto „Heute back‘ ich, morgen brau‘ ich“ kann der Besucher im Bayerischen Brauerei- und Bäckereimuseum in die Geheimnisse des Bäcker- und Brauerhandwerks eintauchen oder im benachbarten Deutschen Gewürzmuseum eine aufregende Reise in die große, weite Welt der Gewürze unternehmen.

Überhaupt wird in Kulmbach kulinarisch viel geboten. Und das nicht nur während der jährlichen Festlichkeiten wie der berühmten Kulmbacher Bierwoche oder dem beliebten Altstadtfest, die jedes Jahr tausende von Besuchern nach Kulmbach locken. Auch zahlreiche Gastwirtschaften und Biergärten laden mit ihren leckeren Schmankerln dazu ein, die Welt typisch fränkischer Gemütlichkeit hautnah kennenzulernen.  

Nähere Informationen rund um die „Bierstadt“ finden Sie auch hier: https://www.kulmbach.de/

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.