15-20180505-D75_6077.jpg
Münchberg wird Kulcity

Genuss erleben mit allen Sinnen 

Aufbauend auf den Ergebnissen des 2013 beschlossenen Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) lässt sich feststellen, dass eine städtebauliche Aufwertung der Innenstadt, insbesondere entlang der Pulschnitz bzw. der Lindenstraße, stattgefunden hat. Die Aufenthaltsqualität wurde erhöht und es konnten auch einige Leerstände neu besetzt werden. Zudem hat sich die Stadt Münchberg auf ihre Fahnen geschrieben, das Thema Genuss und die vor Ort vorhandenen Angebote stärker nach außen zu tragen. Dass die Stadt Münchberg hier auf dem richtigen Weg ist, zeigt auch die Ernennung als einer von bayernweit 100 Genussorten. Auch in der Metropolregion Nürnberg werden Genusshandwerker aus der Stadt im Rahmen des 2. Spezialitätenwettbewerbs auf der consumenta in Nürnberg ausgezeichnet. 

Gleichzeitig steht die Stadt jedoch weiterhin vor großen Herausforderungen. Zu nennen sind hier insbesondere die Kunden- und Besucherfrequenzen in der Innenstadt sowie die Entwicklung des Tourismus bzw. der Beherbergungsangebote und deren Auslastung. 

Eine Initiative von engagierten örtlichen Unternehmern hat das Thema Genuss aufgegriffen und eine Konzeptidee entwickelt, die neues Leben in die Innenstadt von Münchberg bringen und damit einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Stadt Münchberg leisten soll. Der Hintergrund der Idee ist eng verbunden mit der von der Deutschen UNESCO ausgezeichneten Initiative „Genussregion Oberfranken e.V.“. Es soll darum gehen, die Genussregion in all ihren Facetten vor Ort in Münchberg erlebbar zu machen. 

Im Dezember 2018 wurden die Fürther Beratungsbüros SK Standort & Kommune und Steinbauer Strategie von der Stadt Münchberg beauftragt, die vorliegende Konzeptidee weiterzuentwickeln, zu schärfen und die Wirtschaftlichkeit und Durchführbarkeit zu prüfen. Dabei ging es auch darum, vorhandene Angebote rund um die Themen Genuss und Kulinarik (Stichwort Genussort Münchberg) aufzugreifen und im Konzept zu berücksichtigen. 

Nach einer gründlichen Analyse der vorhandenen Angebote und Potentiale, mehreren Workshops mit den beteiligten Unternehmern und Mitgliedern der Stadtverwaltung, sowie einer intensiven Auseinandersetzung mit der vorliegenden Konzeptidee wurde von den Beratern mit der übergeordneten Zielstellung weiterentwickelt, die Stadt Münchberg unter bestmöglicher Einbindung der lokalen Akteure als Ort zum Begehen, Staunen, Erholen, Genießen und zum Lernen zu entwickeln und Erlebnisse rund um das Thema „Genuss“ zu generieren. 

Mögliche Erlebnisbausteine und –inhalte des Konzepts können sein: 

1)      Events und Unterhaltung

-          Stadtführungen (z.B. „Genussführungen“, die Interessierte durch die Läden und Kneipen Münchbergs führen)
-          Einbindung und stärkere Bewerbung bestehender Freizeitangebote, Feste und Märkte
-          Schauplatz Genussregion
-          Handwerk erleben (z.B. Bäckerei, Brennerei) 

2)      Gastronomie

-          Spezielle Angebote für Durchreisende (Nutzung der Frequenzen der BAB 9)
-          Bierothek „So tanken die Franken“
-          Auftritt von Gastköchen
-          Fokus auf regionale Lebensmittel und fränkische Spezialitäten (z.B. fränkische Tapas, Münchburger, Aromazentrum) 

3)      Einzelhandel und Dienstleistungen als ergänzende Angebote

-          Verkauf von themennahen Produkten (online/offline), z.B. im Rahmen von Mustereinkaufsflächen/Showrooms, schnelldrehende Produkte wie Topflappen, Servietten und
           Kochbücher
-          Fokus auf regionale Spezialitäten z.B. durch Kooperation lokaler Anbieter
-          Erhöhter Komfort durch Begleit-App 

4)      Bildung

-          VHS-Seminare und Vorträge rund um die Themen Genuss, Ernährung, Lebensmittel und Kulinarik
-          Koch- und Backkurse
-          Food Fab-Lab
-          Museum für Kulinarik 

Die Einführung in das neue Angebot soll im sog. Genusszentrum stattfinden. Vorgesehen ist, das Münchberger Fachwerkhaisla in der Bahnhofstraße als Informationszentrum auszubauen. Hier starten „Genussrundgänge“, werden den Besuchern Informationen zu Münchberg und der Genussregion Oberfranken präsentiert, lokale Spezialitäten hervorgehoben, später vielleicht auf einer Bildschirmwand Filme rund um das Thema Genuss vorgeführt. 

Ziel der skizzierten Erlebnisbausteine und –inhalte ist es, bestehende Potentiale (z.B. Kunden, Besucher aus der Region) besser abzuschöpfen, neue Potentialquellen zu erschließen, die Aufenthaltsdauer von Besuchern und Kunden in der Münchberger Innenstadt zu erhöhen und Leerstände in der Innenstadt wieder mit Leben zu füllen. In der Folge steigen die Umsätze von Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie und das Angebot für Bürger und Besucher wird nachhaltig erweitert. Mittelfristig wird Münchberg durch den Aufbau von Erlebnis-Angeboten und die Attraktivierung für Durchreisende zur Destination Münchberg. 

Zur Umsetzung dieses ambitionierten Projekts bedarf es aus Sicht der Berater eines „Anbieters aus einer Hand“, sprich einer Betreibergesellschaft, die sich um die An- und Vermietung von Flächen, Sortimentsgestaltung und um ein gemeinsames Marketing kümmert. Als Gesellschafter könnten z.B. die Stadt Münchberg, Inhaber von Ladenleerständen, örtliche Einzelhändler und Gastonomen, externe Kapitalgeber, oder örtliche Vereine in Frage kommen. Idealerweise gelingt es, alle Beteiligten und Betroffenen in der Betreibergesellschaft zu beteiligen / zu integrieren.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.