Altenheim.jpg

Städtisches Alten- und Pflegeheim am Stadtpark

städtisches Alten- und Pflegeheim am stadtpark

Das Altenheim der Stadt Münchberg liegt in ruhiger idyllischer Lage im Stadtpark, nur wenige Gehminuten von der Klinik Hochfranken entfernt.

In 53 Einzelzimmern und 11 Doppelzimmern bietet es Platz für 75 Be­woh­ner. Weiterhin verfügt das Haus ganzjährig über eingestreute Kurzzeitpflegeplätze und zwei Tagespflegeplätze – die allerdings nur belegt werden, wenn es die aktuelle CORONA-Situation erlaubt.

Aus eigener Küche können die Bewohner täglich zwischen zwei Menüs wählen. Alle Speisen werden frisch zubereitet und orientieren sich an der heimischen Küche. Bei Bedarf wird auch Diätkost angeboten.

Ein großer Garten und Sonnenterrassen laden die Bewohner zum Verweilen ein.  Ein Speisesaal sowie großzügige Aufenthalts- und Therapieräume sind vorhanden. Für das besondere Wohlbefinden sorgt der Snoezelenraum

Die Bewohner haben freie Arztwahl; sowie freie Wahl aller Therapeuten. Alle in Münchberg niedergelassenen Ärzte und Therapeuten kommen ins Heim.

Auf Wunsch kommen auch Friseur und Fußpflege in das Heim.

Am abwechslungsreichen Betreuungs- und Beschäftigungsprogramm können die Bewohner jederzeit teilnehmen.  Schulen, Vereine und ehrenamtliche Mitarbeiter kommen ins Haus, um soziale Kontakte zu knüpfen und zu erhalten – wenn es pandemiebedingt möglich ist.

 

Das geschulte Personal pflegt die Bewohner individuell und ganzheitlich – immer unter Zugrundelegung der bewohnereigenen Biografie. Wichtigstes Ziel der Pflege ist die Zufriedenheit der Bewohner. Die Erhaltung und Wiedergewinnung einer möglichst selb­stän­digen Lebensführung wird angestrebt. Zur Durch­setzung dieser Ziele wird für jeden Bewohner einen indivi­duellen Pflegeplan erstellt.

Die Struktur des Hauses orientiert sich, soweit wie möglich, an den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner. Es stehen hierfür, neben qualifizierten Fachkräften und Pflegekräften, eine Ergotherapeutin und geronto­psychia­tri­sche Fach­kräfte zur Verfügung. Demente Bewohner werden von den Betreuungskräften betreut. Servicekräfte unterstützen die Pflege- und die Hauswirtschaftskräfte.

Bei Begehungen und Überprüfungen durch den MDK und die FQA (Heimaufsicht) erhielt das Haus immer sehr gute Bewertungen.

Für das Altenheim gelten ab 1.1.2022 folgende Pflegesätze:

Pflegegrad 1                                                                                       66,58 € / tgl.

Pflegegrad 2                                                                                       86,43 € / tgl. 

Pflegegrad 3                                                                                    102,61 € / tgl.

Pflegegrad 4                                                                                    119,47 € / tgl.

Pflegegrad 5                                                                                    127,03 € / tgl.

 

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt für alle Pflegegrade 2,05 € / tgl.

Für Komforteinzelzimmer (mit Dusche und WC) beträgt er 3,58 € / tgl.

Bewohner in Pflegeheimen können Leistungen der Pflegekassen erhalten. Voraussetzung dafür ist, dass der Medizinische Dienst der Krankenkassen die Pflegebedürftigkeit des Bewohners festgestellt hat und die Pflegekasse einen entsprechenden Leistungsbescheid erteilt hat.

Unabhängig von der Zuordnung zu den Pflegegraden 2 bis 5 entstehen für Sie folgende Kosten im Monat (berechnet mit 30,42 Tagen):

„EEE“ Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil

täglich 33,38 €                                                                                       1.015,42 €

Kosten für Unterkunft und Verpflegung

täglich 20,27 €                                                                                           616,61 € 

Investitionspauschale täglich 7,47 €                                                  227,24 €

Summe Eigenanteil                                                                             1.859,27 €

(Geringe Rundungsdifferenzen sind möglich)

Hinzu kommen die Kosten für den Ausgleichsfond nach dem Pflegeberufegesetz in Höhe von 124,11 € im Monat; evtl. fallen noch die Kosten für ein Einzelzimmer in Höhe von 62,36 € oder 108,90 € im Monat an.

 

Ab 1.1.2022 verringert sich Ihr Eigenanteil an den Pflegekosten. Bei einer Dauer

  • von bis zu 12 Monaten erhalten Sie einen Zuschlag in Höhe von 5 Prozent (56,98 €; Rundungsdifferenzen sind möglich)
  • von mehr als 12 Monaten erhalten Sie einen Zuschlag in Höhe von 25 Prozent (284,87 €; Rundungsdifferenzen sind möglich))
  • von mehr als 24 Monaten erhalten Sie einen Zuschlag in Höhe von 45 Prozent (512,79 €; Rundungsdifferenzen sind möglich)
  • von mehr als 36 Monaten erhalten Sie einen Zuschlag in Höhe von 70 Prozent (797,67 €; Rundungsdifferenzen sind möglich)

Ihres zu zahlenden Eigenanteils an den pflegebedingten Aufwendungen. Ihre Pflegekasse teilt Ihnen Ihren Anspruch mit.

Im Eigenanteil sind sämtliche Kosten enthalten; er ist von den Bewohnern selbst zu bezahlen. Reichen die eigenen Finanzmittel nicht aus, besteht die Möglichkeit, Sozialhilfe zu beantragen. In diesem Fall ist Ihnen die Heimleitung oder die Verwaltung jederzeit behilflich.


Haben Sie weitere Fragen?

Sabine Hahn.jpg



Heimleitung



Heike Sauer.jpg


Pflegedienstleitung