15-20180505-D75_6077.jpg
Band 8: Münchbergs Schulen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Zum Inhalt

Mit berechtigtem Stolz weist Münchberg auf seine Bedeutung als Schulstadt hin. Aufgrund der zentralen und verkehrsgünstigen Lage zwischen Fichtelgebirge und Frankenwald und auch als Sitz der Kreisbehörden hatte die Stadt die Chance und Verpflichtung, die hier wie andernorts bestehenden frühen Schulen auszubauen und Bildungsmöglichkeiten für die Region zu schaffen. Dass dies nicht immer einfach war, wird in diesem Band aufgezeigt.


Behandelt wird

  • die Entwicklung von den Rektorschulen des 16. Jahrhunderts bis zur Grund- und Hauptschule unserer Zeit,
  • das Ringen um eine weitere Schule: Privat-Latein-Institut, Präparandenschule, Städtische Realschule, Staatliches Gymnasium,
  • der Aufbau des beruflichen Schulwesens: von der Gewerbeschule des 19. Jahrhunderts zur Staatlichen Berufsschule und zur Landwirtschaftsschule
  • die Wirtschaftsschule und die Volkshochschule.


Preis

15,00 Euro ¤

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.